Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Würzburger Diözesanrat trauert um Bischof em. Dr. Emmanuel Mapunda

Würzburg/Mbinga (POW) In einer Pressemitteilung hat der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Würzburg seine Betroffenheit über den Tod von Bischof em. Dr. Emmanuel Mapunda, langjähriger Bischof der tansanischen Partnerdiözese Mbinga, ausgedrückt.

„Mit Bischof em. Emmanuel Mapunda verliert unser Partnerbistum Mbinga seinen ersten Bischof und einen wichtigen Verbündeten des gegenseitigen Miteinanders.“ Seit Beginn der Partnerschaft habe es immer wieder Kontakt und eine Verbundenheit zwischen Bischof Mapunda und dem Würzburger Diözesanrat gegeben. Wiederholt fanden gegenseitige Besuche statt. Erst im August des vergangenen Jahres war eine Delegation des höchsten Laiengremiums der Diözese Würzburg bei Bischof Mapunda in Nangombo zu Besuch. „Er erkundigte sich über aktuelle Geschehnisse in Würzburg und ließ es sich nicht nehmen, seine Gäste beim gemeinsamen Abendessen selbst zu bedienen“, heißt es in der Mitteilung des Diözesanrats. Um das Partnerbistum Mbinga zu unterstützen, rief der Diözesanrat der Katholiken 1993 den „Schulfonds Mbinga“ ins Leben, um unter anderem armen begabten Schülerinnen und Schülern den Besuch einer weiterführenden Schule zu ermöglichen. „Noch immer ermöglicht dieser jungen Menschen die Chance auf eine bessere Zukunft.“

(2119/0562; E-Mail voraus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung