Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Dokumentation

Gemeinsam im Reich des immerwährenden Friedens

Ansprache von Weihbischof Ulrich Boom beim Requiem und der Beisetzung von Bischof em. Dr. Emmanuel Mapunda am Freitag, 24.05.2019, in Mbinga/Tansania

Lieber Bischof John,

verehrte Mitbrüder im bischöflichen Dienst,

liebe Mitbrüder im Dienst als Priester und Diakone,

liebe Schwestern und Brüder aus dem Bistum Mbinga,

im Namen von unserem Bischof Franz von Würzburg, den Bischöfen Friedhelm und Helmut, vom Vorsitzenden des Diözesanrats Dr. Michael Wolf und den Brüdern der Abtei Münsterschwarzach möchte ich Euch zum Tod von Bischof Emmanuel Mapunda, dem ersten Bischof des Bistums Mbinga, meine tiefe Anteilnahme aussprechen.

In der vergangenen Woche haben wir in Würzburg unseren alten Bischof Paul-Werner Scheele beerdigt. Er war ein Freund von Afrika, von Mbinga und von Eurem geliebten Bischof Emmanuel. Bischof Paul-Werner und Bischof Emmanuel verdanken wir die Partnerschaft zwischen Mbinga und Würzburg, die vor 30 Jahren geschlossen wurde und die lebendig ist in Wort und Tat. Nun haben sich Freunde im Himmel wiedergefunden. Vielleicht haben sie sich gerufen.

Beide wussten: Nur „fest miteinander vereint“ können wir das Evangelium bezeugen, dass Gott Liebe ist und dass er uns seine Liebe gezeigt hat in Jesus Christus, dem gekreuzigten und auferstandenen Herrn. Gemeinsam das Evangelium bezeugen im Kleinen wie im Großen, in der kleinen Welt von Familie und Gemeinde und in der großen Welt der Teilkirchen und der Gesamtkirche. Christus lebt und wir dürfen mit ihm leben.

Beide sind in der Osterzeit, im Glanz des Osterfestes gestorben. Mich erinnern die Bischöfe Emmanuel und Paul-Werner an die Emmausjünger, denen das Herz brennt, wenn sie ahnen, dass Christus spricht, und die den Herrn bitten: Herr, bleibe bei uns – am Abend eines Tages, am Abend der Welt, am Abend unseres Lebens.

Miteinander vereint sind sie jetzt an seinem Tisch im Reich des immerwährenden Friedens. Sie haben erkannt: Wo wir das Leben miteinander teilen, wächst „Friede und Freude“ – „Pax et Gaudium“.

Lieber Bischof Emmanuel, ich danke Dir für alle Freundschaft mit den Menschen in unserer Diözese, Du bist in vielen Herzen zuhause. Ich danke Dir für Dein Zeugnis der Verbundenheit und dass wir nur in Gemeinschaft über alle Grenzen hinweg die Liebe Gottes bezeugen können. Ich bitte Dich: Bete mit uns, dass wir miteinander vereint immer wieder aufbrechen, um glaub- und liebenswürdige Zeugen des Evangeliums zu sein und dass wir miteinander ankommen im Haus unseres Vaters im Himmel. Danke, Bischof Emmanuel.

Herr, schenke ihm den ewigen Frieden und die ewige Freude bei Dir „in Deinem Licht“ – „In Tuo Lumine“.

Mungu ibariki Afrika.

Mungu ibariki Tanzania.

Mungu ibariki Mbinga.

Mungu mbariki Baba Askofu Emmanuel.

Kwaheri Baba Askofu Emmanuel.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung